Initiativtext der eingereichten Initiative

Allgemein anregende Initiative der FDP Pfäffikon ZH, vertreten durch Viktor Knecht, Mattenstrasse 5, 8330 Pfäffikon, zur Neugestaltung und Überbauung des Sophie Guyer-Areals (Parzelle 12975) in Pfäffikon ZH

(Initiative gestützt auf Art. 5 Abs. 3 der Gemeindeverordnung (GO) und § 146 Abs. 1 Gesetz über die politischen Rechte (GPR))

Die Initiantin hat zur Kenntnis genommen, dass sich die Parzelle 12975 in der Zone für öffentliche Bauten befindet und dass diese den Zweckbestimmungen des Legats von Sophie Guyer unterliegt.

Der Gemeinderat wird beauftragt, die Neugestaltung und Überbauung der Parzelle 12975 bis 31.12.2023 mit einer Machbarkeitsstudie zu prüfen. Diese Machbarkeitsstudie muss auch eine Umsetzungsplanung enthalten. Machbarkeitsstudie und Umsetzungsplanung sind der Gemeindeversammlung zur Beschlussfassung zu unterbreiten. Das Ziel der Machbarkeitsstudie ist planungsrechtliche Sicherheit.

Im Rahmen der Machbarkeitsstudie sollen allgemein die Nutzung der Parzelle und insbesondere die nachfolgenden Eckpunkte einer Neugestaltung überprüft werden:

  • Eine Bebauung durch einen Baurechtsnehmer (in erster Priorität durch eine Baugenossenschaft für gemeinnützigen Wohnbau oder in zweiter Priorität durch einen Investor) soll realisiert werden. Angedacht sind 2 Baufelder und optimalerweise 1 Baurechtsnehmer.
     
  • Auf den Baufeldern soll ein Mix von Wohnungen für ältere Menschen und Familien entstehen. Ein Gewerbeanteil ist möglich, muss sich aber gut vermarkten lassen und im Gesamten gut einfügen.
     
  • Die Bauten sollten zudem enthalten:
    • Eine unterirdische Parkierungsanlage als Ersatz der aktuell oberirdischen Parkierung am Bahnhof Nord.
      ​​​​​​​
    • Eine unterirdische Velostation als Ersatz der bestehenden Veloabstellplätze am Bahnhof.
       
    • ​​Oberirdische P+K – Parkplätze.
       
  • Eine Fläche von ca. 25 – 33 % der Gesamtfläche soll von der Bebauung freigehalten und in einem parkähnlichen Zustand erstellt werden. Die freigehaltene Zone soll interimistisch für die Bewohner des Alterszentrums Sophie Guyer und für die gesamten Bevölkerung Pfäffikons zugänglich sein und als Begegnungsort dienen. Sie dient als Reserve für die Nutzung durch spätere Generation wie zum Beispiel einer Erweiterung des Alterszentrums Sophie Guyer.
  • Ein Verkauf der Parzelle oder Teile davon ist auszuschliessen.
     
  • Der Baurechtszins sowie allfällige weitere Erlöse aus der Neugestaltung soll nach dem Zweck des Legats Sophie Guyer verwendet werden.
     
  • Bei der Umsetzungsplanung ist die Öffentlichkeit in geeigneter Weise miteinzubeziehen. Workshops und Informationsveranstaltungen sind dabei ein gutes Mittel, um mit der Bevölkerung in den Dialog zu treten.
     

Pfäffikon ZH, 9. Mai 2022

                                                                                              Viktor Knecht