FDP.Die Liberalen
Pfäffikon
Ortspartei Pfäffikon
12.03.2021

FDP unterstützt die Vorlage für die Verschiebung des provisorischen Schulraums

Am 18. April 2021 stimmen die Pfäffiker Stimmbürger*innen über die Verschiebung des provisorischen Schulraums von der Sandgrueb in den Pfaffberg ab. Nebst den damit verbundenen und in der Vorlage budgetierten Kosten von CHF 1'805'000.- müssen auch rund CHF 600'000.- auf der Anlage Sandgrueb ausserordentlich amortisiert werden.

Ohne die Verschiebung, würden der Schule Pfäffikon durch den Betrieb eines Teils der Oberstufe am Standort Sandgrueb, erhebliche Mehrkosten, allfällige Personalprobleme, sowie vor allem langjährig eine massiv höhere Belastung der Schüler*innen mit den damit verbundenen Schulhauswechseln im laufenden Schulbetrieb entstehen. Ein grosser Teil der Sonderschulung müsste zudem extern geführt werden. Die Summe dieser Nachteile, welche im Falle einer Ablehnung der Urnenvorlage, entstehen würden, haben die FDP dazu bewogen, die Vorlage zur Annahme zu empfehlen. Dass die Oberstufe nun an einem Ort zentralisiert wird, wird begrüsst und unterstützt.

Die FDP kritisiert aber die Planung der Schule in den vergangenen Jahren. So wurde im Zusammenhang mit der Sanierung der bereits sanierten Schulbauten seitens der Schule immer wieder betont, dass kein Bedarf für einen erweiterten Schulraum besteht. Auf dieser Basis wurde der provisorische Schulraum mit der Absicht angeschafft, diesen nur temporär zu nutzen und allenfalls Teile davon auf die Schulhäuser aufzuteilen. Längerfristig besteht jetzt aber doch der Bedarf nach bedeutend mehr Schulraum, welchen die Gemeinde in den kommenden Jahren rund CHF 40 Mio. kosten wird. Wäre der massive Anstieg der Schülerzahlen früher erkannt worden, hätte mit einem gleichzeitigen Ausbau der bereits sanierten Schulhäuser, wohl einige Millionen eingespart werden können.